Fluimucil lösliche Tabletten 600mg - 10 Stück

Fluimucil lösliche Tabletten 600mg-10 Stück - 1-1292016
3,90 € *
Inhalt: 10 Stück (0,39 € * / 1 Stück)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit innerhalb 3 Werktage**

1. WAS IST FLUIMUCIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? Der Wirkstoff von Fluimucil ist... mehr
Produktinformationen "Fluimucil lösliche Tabletten 600mg - 10 Stück"

1. WAS IST FLUIMUCIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Der Wirkstoff von Fluimucil ist Acetylcystein, ein Abkömmling einer natürlichenAminosäure. Bei Erkrankungen der Luftwege können zähe Absonderungen in denAtemwegen zu folgenschwerer Störung der Lungenfunktion führen, die Schleimhäuteschädigen und für Infektionen anfällig machen. Fluimucil löst den zähen Schleim in denLuftwegen, fördert dessen Auswurf und stillt dadurch den Hustenreiz. Die Atmung wirdspürbar erleichtert. Die schleimlösende Wirkung setzt langsam innerhalb von 1-2 Tagen ein.AnwendungsgebieteZur Verflüssigung zähen Sekrets bei Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege.2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON FLUIMUCIL BEACHTEN?

Fluimucil darf nicht eingenommen werden,- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Acetylcystein oder einen der sonstigenBestandteile von Fluimucil sind.- wenn Sie an der seltenen erblichen Stoffwechselstörung Phenylketonurie leiden (sieheauch „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluimucil ist erforderlich“).Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluimucil ist erforderlich,- bei Patienten mit Einengung der Luftwege, wie z.B. Asthma bronchiale,Atemfunktionsstörung, da es zu einem Krampf der Bronchien kommen kann(Kombination mit Bronchienerweiterern erforderlich),- bei Neigung zu Magen-Darm-Blutungen (wie z.B. Speiseröhren- undMagengeschwüren), da oral verabreichtes Acetylcystein Erbrechen auslösen kann.- bei Patienten mit Magengeschwür in der Vorgeschichte, insbesondere wenn NAcetylcysteinmit anderen Arzneimitteln angewendet wird, die zu einer Irritation derMagenschleimhaut führen können.- bei Patienten mit Nieren- oder Lebererkrankung.- bei Patienten mit Histaminunverträglichkeit; Eine längerfristige Therapie sollte beidiesen Patienten vermieden werden, da Acetylcystein den Histaminstoffwechselbeeinflusst und zu Unverträglichkeitserscheinungen (z.B. Kopfschmerzen,Fließschnupfen, Juckreiz) führen kann.Die lösliche Tablette soll nicht gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln aufgelöst werden.Der beim Auflösen eventuell auftretende leichte Schwefelgeruch verflüchtigt sich schnellund hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Präparates.Sehr selten ist über das Auftreten von schweren Überempfindlichkeitsreaktionen wieausgedehnten Hautausschlägen, die mit Juckreiz, Fieber, Schüttelfrost, Erkrankungen derLymphknoten, Gelenkschmerzen, Hautabschälung und mit Veränderungen im Blutbildeinhergehen (Stevens-Johnson-Syndrom und Lyell-Syndrom) in zeitlichem Zusammenhangmit der Anwendung von Acetylcystein berichtet worden. Bei Neuauftreten von Haut- undSchleimhautveränderungen ist als Vorsichtsmaßnahme die Behandlung mit Acetylcystein zubeenden und unverzüglich ein Arzt aufzusuchen.Nach Anwendung von Acetylcystein kann sich vermehrt Bronchialschleim lösen. Beiungenügendem Abhusten müssen die Luftwege, wenn nötig, mechanisch abgesaugt werden.Bei Einnahme von Fluimucil mit anderen ArzneimittelnBitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen /anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nichtverschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.Hustenstillende Arzneimittel (Antitussiva)Bei einer gemeinsamen Anwendung von Acetylcystein mit hustenstillenden Mitteln kannaufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen.Fragen Sie daher vor eine kombinierten Anwendung mit anderen hustenstillenden Mitteln(v.a. Codeinhaltige Arzneimittel) unbedingt Ihren Arzt.AntibiotikaWenn die Gabe von Antibiotika erforderlich ist, ist es ratsam, einen Abstand von 2 Stundenzur Einnahme von Acetylcystein einzuhalten.HerzmedikamentBei gleichzeitiger Verabreichung von N-Acetylcystein und Nitroglycerin (Arzneimittel zurBehandlung von Durchblutungsstörungen des Herzmuskels) kann es zu einem signifikantenAbfall des Blutdruckes und Kopfschmerzen kommen.Aktivkohle in hohen Dosen (z.B. als Gegenmittel bei Vergiftungen) kann die Wirksamkeitvon Acetylcystein vermindern.Informieren Sie daher Ihren behandelnden Arzt, wenn Sie neben Fluimucil ein Arzneimittelmit den oben angeführten Wirkstoffen verwenden. Wenn Sie nicht sicher sind, fragen SieIhren Apotheker, er wird Ihnen gerne Auskunft geben.Schwangerschaft und StillzeitFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Da keine ausreichenden Erfahrungen mit der Anwendung von Acetylcystein in derSchwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollten Sie Fluimucil während der Schwangerschaftund während der Stillzeit nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für absolutnotwendig erachtet.Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenAchtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeitbeeinträchtigen.Fluimucil kann aufgrund seltener Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit oder Übelkeit dasReaktionsvermögen soweit vermindern, dass die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zumBedienen von Maschinen beeinträchtigt sein können.Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von FluimucilEnthält Aspartam als Quelle für Phenylalanin und kann schädlich sein, wenn Sie einePhenylketonurie haben.3. WIE IST FLUIMUCIL EINZUNEHMEN?

Wenden Sie Fluimucil 600 mg – lösliche Tabletten immer nach Anweisung in dieserPackungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nichtganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene1 lösliche Tablette, vorzugsweise morgens.Für Kinder unter 14 Jahren steht Fluimucil 200 mg – Granulat zur Verfügung.Patienten mit eingeschränkter Nieren- und/oder LeberfunktionBei schwerer Nierenfunktionsstörung oder schwerer Leberfunktionsstörung müssen Sie vorder Einnahme Ihren Arzt befragen, da Ihr Arzt gegebenenfalls die Dosis entsprechendvermindern oder den Dosisabstand verlängern wird.Die lösliche Tablette soll in einem halben Glas Wasser oder Fruchtsaft aufgelöst eingenommenwerden.Lösung stets frisch zubereiten.Die lösliche Tablette soll nicht gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln aufgelöst werden.Wenn sich das Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4 – 5 Tagen keine Besserung eintritt,sollten Sie einen Arzt aufsuchen.Hinweis:Die schleimlösende Wirkung von Acetylcystein wird durch Flüssigkeitszufuhr unterstützt.Wenn Sie eine größere Menge von Fluimucil eingenommen haben, als Sie solltenKontaktieren Sie einen Arzt.Es sind keine Fälle von Überdosierung gemeldet worden.Symptome einer VergiftungÜberdosierungen können zu Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen undDurchfall führen. Bei Säuglingen besteht die Gefahr einer Schleimüberproduktion.Wenn Sie die Einnahme von Fluimucil vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Fluimucil vorzeitig abbrechensprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker über die Gründe dafür.Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oderApotheker.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Fluimucil Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedemauftreten müssen.Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführtenNebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nichtin dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.Gelegentlich (tritt bei 1 bis 10 Behandelten von 1000 auf):Überempfindlichkeitsreaktionen, Kopfschmerzen, Ohrensausen, schnelle Herztätigkeit, laufendeNase Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatitis), Bauchschmerzen, Übelkeit,Erbrechen, Durchfall, Juckreiz, Nesselsucht, Rötungen, Schwellungen vor allem imGesichtsbereich, bei Beteiligung von Zunge und Rachen unter Umständen mitSchluckstörungen und Atemnot (so genanntes Angioödem), verminderter BlutdruckSelten (tritt bei 1 bis 10 Behandelten von 10.000 auf):allergische Hautreaktionen; Hustenanfälle und Verengung (Krampf) der Atemwege , die beiAsthmatikern einen Anfall auslösen können, erschwerte Atemtätigkeit (Dyspnoe)Sehr selten (tritt bei weniger als 1 Behandelten von 10.000 auf):akute krankhafte Reaktion des Immunsystems (anaphylaktische Reaktionen), Reaktion mitKreislaufschock und Organversagen bis zum tödlichen Kreislaufversagen (anaphylaktischerSchock), Schläfrigkeit, Blutungen, Fieber; schwere Hauterkrankung mit Störung desAllgemeinbefindens, schmerzhafter Blasenbildung der Haut besonders im Mund-, AugenundGenitalbereich (Stevens-Johnson Syndrom), schwere Erkrankung der Haut undSchleimhaut mit ausgedehnter Blasenbildung und Rötung (toxische epidermale Nekrolyse)nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):Schwellung im Gesicht (Gesichtsödem)5. WIE IST FLUIMUCIL AUFZUBEWAHREN?Nicht über 25°C lagern.Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Behältnis angegebenenVerfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag desMonats.Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen SieIhren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen.Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Fluimucil enthält- Der Wirkstoff ist: Acetylcystein. 1 lösliche Tablette enthält 600 mg Acetylcystein.- Die sonstigen Bestandteile sind: Aspartam, Natriumhydrogencarbonat, Zitronensäure,Zitronenaroma.

Menge: 10 Stück
Bereich: Husten
Weiterführende Links zu "Fluimucil lösliche Tabletten 600mg - 10 Stück"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Fluimucil lösliche Tabletten 600mg - 10 Stück"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen